Zimmerpflanzen als Gesundheitswächter

Zimmerpflanzen sind nicht nur schön anzusehen, sondern sie können je nach Art viel mehr. Experten nennen sie deshalb auch die „ Grüne Leber“, denn sie bringen zudem auch noch verbrauchte Luft wieder in Ordnung.

Die Pflanzen sind im bestenfall sogar Schadstoffkiller, aber das trifft nicht auf alle Pflanzen zu. Welche Zimmerpflanzen im Einzelnen aufgestellt werden sollten und wozu sie sonst noch gut sind kann hier nachgelesen werden.

Pflanzen die für gute Luft sorgen

Der Mensch verbringt gut 80 Prozent des Tages in geschlossenen Räumen. Sei es zu Hause oder im Büro, selten wird irgendwo vernünftig gelüftet. Das hat zur Folge, dass sich schnell verbrauchte Luft ansammelt und somit auch das Raumklima nicht immer das Beste ist.Giftige Stoffe sind in vielen Möbeln und Teppichen enthalten, wir sprechen hier von Formaldehyd, Benzol oder auch Trichloräthylen. Um diesen Schadstoffen den Kampf anzusagen sind nicht immer teure Klimaanlagen oder chemische Lufterfrischer nötig. Günstiger und einfacher geht es mit den richtigen Zimmerpflanzen.Damit die Pflanzen hierbei helfen können, denn fast alle sind dafür geeignet, ist es wichtig, das die Pflanze selber vital genug ist. Auch der Standort kann dazu beitragen, dass sie als Lufterfrischer eingesetzt werden können.

Weiterlesen

Auswahl und Einbau neuer Küchenarbeitsplatten

So eine Arbeitsplatte in der Küche muss schon einiges herhalten. Töpfeund Pfannen werden darauf abgestellt, hin und her geschoben, es wird geschnitten, geklopft und Lebensmittel zerpflückt und zubereitet. Auch heiße Töpfe finden darauf öfter mal Platz. Im Laufe der Jahre wird so eine Arbeitsplatte in der Küche mehr oder weniger deutliche Gebrauchsspuren aufweisen. Spätestens wenn die Kratzer und Verschleißerscheinungen gravierend sind, muss sie durch eine neue Platte ersetzt werden.

In Baumärkten und Küchenmärkten gibt es die verschiedensten Arbeitsflächen aus unterschiedlichen Materialien, Farben und Formen. Für jede Art Küche ist die richtige Arbeitsplatte vorhanden. Diese Platten sind bis zu einer Länge von 5 m erhältlich, allerdings lässt es die Raumsituation meistens nicht zu diese geradewegs zu verbauen.

Weiterlesen

Wir verraten Ihnen worauf Sie beim Kauf eines Gartentores achten sollten

Mit einem Haus und einem Grundstück sollte man als Besitzer sein Grundstück möglichst umfassend schützen. Schnell stehen Verkäufer und andere Menschen vor der Tür. Eine solche Situation kann man als Grundstückseigentümer vermeiden. Die Anschaffung einer Gartentür oder eines Gartentor kann ungebetene Besucher fernhalten. Mit einer Gartentür oder einem Hoftor in ihrem Maschendrahtzaun können Sie umgehend das Grundstück mit Privatsphäre ausstatten. Möchte man die Einfahrt sichern kann man Gartentore, Einfahrtstore oder Hoftore nutzen.

Das Gartentor und die zahlreichen Ausführungen

Hat man als Besitzer des Grundstückes den Willen seinen Doppelstabmattenzaun zu vervollständigen, dann können die bereits hier genannten Modelle installiert werden. Die Auswahl an Gartentoren bzw. Hoftoren ist vielfältig, was eine Auswahl für das eigene Anwesen erschwert. Besitzer eines Grundstückes haben die Gegebenheit die Grundstückstore in Holz-und Metallmaterialien zu nutzen.

Beide Varianten bieten zahlreiche Vorteile aber auch Nachteile. Die Gartentorauswahl sollte diese Beschaffenheiten mit beeinflussen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Hoftorvarinaten und Gartentorvarianten vorstellen und die einzelnen Eigenschaften beleuchten.

Begutachten wir als erstes das Metallgartentor. Ein solches Tor kann entweder aus Stahl oder aus weiteren Metallmaterialen genutzt werden. Außerdem kann ein solches Gartentor verzinkt und pulverbeschichtet sein. Die Verzinkung stellt eine aus Zink oder Zinklegierung bestehende Schutzschicht dar, welche auf dem Stahl aufgebracht wurde.

Die Zinkschicht auf dem Stahl schützt diesen vor witterungsbedingten Einflüssen. Ist ein Einfahrtstor zusätzlich noch pulverbeschichtet, dann bekommt das Hoftor eine weitere schützende Schicht, die sich farblich anpassen lässt. Metallhoftore sind also besonders robust, sicher, witterungsbeständig und außerdem noch optisch ansprechend .

Natürlich hat auch das Tor aus Holz etwas zu bieten. Holzgartentüren können aus sehr unterschiedlichen Holzmaterialien bestehen. Das Gartentor aus Holz ist ebenso robust, kann farblich angepasst werden und ist witterungsbeständig. Jedoch nur, wenn man sich immer wieder mit Holzschutzmaßnahmen beschäftigt.

Die Gartenabgrenzung mit der Gartentür

Wollen sie nicht das komplette Grundstück abriegeln, weil Sie eventuell schon ein Tor im Hof besitzen. Dann können Sie beispielsweise das Gartentor verwenden. Mit einem Gartentor können Sie den Garten separat begrenzen. Bei der Torauswahl stehen Ihnen wieder Holzmaterialien oder Metallmaterialien und die dazugehörigen Eigenschaften zur Verfügung. Ein Gartentor oder die Gartentür kann dazu benutzt werden Hof und Garten zu trennen.

Gartentor und Zaun sind eine Einheit

Eine Stimmigkeit zwischen Hoftor oder Gartentor und Ansicht des Hauses sollte gegeben sein. Außerdem sollten Sie an die bereits vorhandene Zaunanlage denken. Achten Sie auf die gleichen Materialien der beiden Bereiche. Achten Sie auch auf die Größe bzw. die Gartentorhöhe des Grundstücktores, diese sollte als schützende Maßnahme einen Meter nicht unterschreiten.

Weiterlesen

So bleiben Ihre Möbel länger schön

Um schöne Oberflächen zu erzielen, ist eine gute Vorbereitung des Untergrundes unerlässlich.

Beizen – Vor der Verwendung eines klaren Oberflächenmittels kann immer gebeizt werden. Der Auftrag einer Beize ist nur dann sinnvoll, wo starke Belastungen selten oder kaum auftreten. Wenn eine gebeizte Oberfläche erst einmal so beansprucht wurde, dass sie Schaden genommen hat, muss die gesamte Oberflächenbeschichtung entfernt und anschließend wieder neu aufgetragen werden. Das ist eine sehr aufwendige Prozedur. Deshalb ist es üblich und auch sinnvoll, nur Wohnzimmermöbel zu beizen.

Laugen – Wer rustikale Effekte liebt, kann die Möbel laugen, wie es früher in Skandinavien der Brauch war. In den letzten Jahren werden auch bei uns verstärkt gelaugte Möbel angeboten. Laugen pist nichts anderes als das Holz abzulaugen. Dazu wird das Holz im Tauchbad einer starken alkalischen Lauge ausgesetzt. Nach der Behandlung zeigt das Holz einen grün-gelblichen Farbton und auch eine etwas rauere Oberfläche. Das Laugen ist hauptsächlich ein Verfahren für Weichhölzer wie Fichte und Tanne.

Weiterlesen

Das Gartentor aus Holz

Gartentore sowie -zäune aus Holz sind immer noch sehr beliebt, obwohl Holz im Gegensatz zu bspw einem Maschendrahtzaun kein dauerhaftes Material für den Außenbereich ist. Für Gartentore aus Holz eignet sich zum Beispiel Eiche sehr gut. Egal um welche Art Holz es sich aber auch handelt, befindet sich Holz dauerhaft im Freien, dann sollte es unbedingt vorbehandelt werden. Ebenfalls möglich ist auch der Einsatz kesseldruckimprägnierten Kiefernholzes.

Eine langlebige Alternative ist diesbezüglich auch sogenanntes Thermoholz. Dank einer speziellen Hitzebehandlung reagiert es wasserabweisend, außerdem sieht der braune Farbton solcher Hölzer sehr schön aus, so hält es nicht ganz so lang wie ein Maschendrahtzaun, sieht aber deutlich schöner aus. Deshalb setzen viele Gartenbesitzer Thermoholz für den Zaunbau ein. Ein sich gut haltendes Holztor kann durchaus auch in andere Zäune eingesetzt werden, so sieht man sie zB immer häufiger als Eingang in einem Maschendrahtzaun.

Weiterlesen

Verleihen Sie Charme mit Glasmosaiken

Oftmals stellt sich beim Renovieren die Frage nach neuen Fliesen. Wer sich hier eine außergewöhnliche Alternative zu herkömmlichen Fliesen wünscht, der kann zu Glasmosaik-Steinen greifen und damit farbenfrohe und stilvolle Akzente setzen. Dabei sind die Gestaltungsmöglichkeiten ausgesprochen vielseitig, denn die Fliesen im Miniformat gibt es nicht nur in quadratischer sondern beispielsweise auch in runder Form. Sehr edel wirken die Glasmosaike auch, wenn sie eine perlmuttschimmernde Oberfläche besitzen oder sich in elegantem Marmor-Design präsentieren.

Glasmosaike definieren die klassische Fliese vollkommen neu

Schon seit Jahren liegen Mosaikfliesen im Trend und die Nachfrage nach den Mini-Fliesen ist nach wie vor ungebrochen. Glasmosaike geben dem ganzen nun eine noch modernere und außergewöhnlichere Note. Das schöne dabei ist, dass man beim Hausbau oder der Renovierung geradezu endlos kreativ sein kann, da die Farbvielfalt der Glasmosaike so enorm groß ist. Was Glasmosaike von anderen Fliesen zudem noch unterscheidet ist, dass sie eine ganz besondere Farbintensität bieten. Ihre spezielle Oberfläche sorgt dafür, dass auf sie scheinendes Licht geradezu reflektiert wird und die Mosaike sprichwörtlich zum Strahlen bringt.

Weiterlesen

Sturm in Deutschland

Sturmschaden am Dach

Immer häufiger werden wir von Stürmen heimgesucht und diese können am Gebäude heftige Schäden anrichten. Vor allem das Dach ist sehr häufig davon betroffen. Der Sturm geht unter das Dach und lupft die Ziegel und schnell ist das Dach oder Teile davon abgedeckt. Seit sich die Stürme häufen wurden sogar neue Verordnungen im Bezug auf die Windsogsicherung angeordnet. Was für viele bedeuten kann, dass ein Dach nachgebessert werden muss.

Im Klartext aber bedeutet es, dass wenn ein Dach den damaligen Bauvorschriften entsprochen hat, dann hat dieses Gebäude einen Bestandschutz und muss nicht nachgebessert werden. Dennoch kann es einige treffen und dann sollte der Eigentümer aktiv werden. Denn sollte es zu einem Sturmschaden kommen, kann es leider sein, dass die Versicherung die Kosten nicht übernimmt.

In diesen Fällen muss nachgebessert werden

Grundsätzlich wird angeraten, das Dach in regelmäßigen Abständen von Fachleuten überprüfen zu lassen. Denn jeder Eigentümer ist für sein Haus verantwortlich und muss darauf achten, dass die allgemeine Sicherheit nicht gefährdet werden kann.

Weiterlesen